• rbb_media

Auftakterfolg für deutsche Damen

Souveräner 77:58-Sieg über Australien

Mit einem souveränen 77:58 (24:13/45:25/52:39)-Auftakterfolg in der Neuauflage des Paralympics-Finale von 2012 gegen Australien, startete die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen erfolgreich in die Paralympics von Tokio. Überragende Spielerin im deutschen Team war Fahnenträgerin Mareike Miller, die am Ende auf 26 Punkte kam.

Von Beginn zeigte sich Deutschland in der Ariake Arena dominant und lag so bereits früh mit 15:5 (5.) in Front. Bis zur Halbzeitpause konnte Bundestrainer Dennis Nohl bereits vielen Spielerinnen Einsatzzeit geben, ohne dass es zu einem Bruch im eigenen Spiel kam. Nach dem hohen 45:25 zum Seitenwechsel kam jedoch das Team aus Down Under besser ins Spiel und konnte bis zur 27. Spielminute auf 36:48 verkürzen, ehe Deutschland Tempo und Konzentration noch einmal deutlich anzog und am Ende zu einem ungefährdeten Auftakterfolg kam.


Bundestrainer Dennis Nohl: „Wir haben viel von dem umgesetzt, woran wir gearbeitet haben. Wichtig ist für uns, dass wir eine Phase wie im dritten Viertel nicht länger zulassen, aber die Mannschaft hat sich zurückgekämpft und ihre Stärken ausgespielt.“


Deutschland: Mareike Miller (30, BG Baskets Hamburg), Katharina Lang (14, RBB München Iguanas), Barbara Groß (8, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Laura Fürst (6, RBB München Iguanas), Maya Lindholm (6, BG Baskets Hamburg), Annabel Breuer (5, RSV Lahn-Dill), Anne Patzwald (4, BG Baskets Hamburg), Svenja Mayer (2, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Catharina Weiß (2, RSV Lahn-Dill), Lisa Bergenthal (RBC Köln 99ers), Lena Knippelmeyer (BBC Münsterland), Johanna Welin-Ryklin (n.e., RBB München Iguanas).


Australien: Amber Merritt (27), Georgia Munro-Cook (14), Hannah Dodd (7), Sarah Vinci (4), Shelley Cronau (2), Mary Friday (2), Taishar Ovens (2), Natalie Alexander, Jess Crone, Isabel Martin, Bree Mellberg, Ella Sabljak.


Foto: Steffie Wunderl

28 Ansichten0 Kommentare