• nicofeisst

Deutsche U23 krönt perfekte Vorrunde mit Sieg gegen Gastgeber

Die deutsche U23-Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft hat im letzten Vorrundenspiel erwartungsgemäß Gastgeber Thailand bei der Weltmeisterschaft in Phuket (Thailand) bezwungen. Mit 68:33 (19:6, 37:20, 57:25) ließ das Team von Nationaltrainer Peter Richarz nie Zweifel am fünften Sieg im fünften Spiel aufkommen und trifft nun im Viertelfinale am Mittwoch um 14 Uhr deutscher Zeit auf Brasilien.

Das deutsche Team zieht ungeschlagen ins Viertelfinale ein (c) Shingo ITO X-1

Die extra Portion Motivation aus Deutschland kam noch am Montagabend, rechtzeitig vor dem abschließenden Gruppenspiel der deutschen U23-Rollstuhlbasketballer gegen Gastgeber Thailand: Dauerbrenner Tobias Hell hatte einen Clip in seine Instagram-Story hochgeladen, wie das Team nach dem knappen Sieg gegen Australien mit der Musik von Rapper Haftbefehl feiert. Der Rap-Star ließ es sich nicht nehmen, den deutschen Junioren weiterhin viel Erfolg zu wünschen und bedankte sich, „dass ihr meine Songs vor den Spielen in der Kabine pumpt.“ Netter Nebeneffekt: Auch die knapp 866.000 Instagram-Fans von Haftbefehl wissen nun, wer bei der U23-WM in Thailand in der Gruppe B der Babo ist, um es mit den Worten des Rappers auszudrücken.

Schon vor dem Spiel war dem deutschen Team der Platz eins in Gruppe B nach Siegen gegen Israel, Australien, die USA und Südafrika nicht mehr zu nehmen. Für Thailand, das nach einem Erfolg gegen Südafrika Rang fünf sicher hatte, ging es ebenfalls nur noch um die Ehre. Das Team von Peter Richarz und Gü Mayer ließ im Vergleich zum spannenden Krimi am Vortag dieses Mal keinen Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnen würde. Bastian Kolb, Thomas Reier und vier Punkte von Alexander Budde sorgten für ein frühes 8:0 (5.), das zur Viertelpause auf 19:6 hochgeschraubt wurde. In den zweiten zehn Minuten erzielte alleine Reier dann zwölf Punkte, sodass es zur Halbzeit 37:20 stand.

Der Kölner sowie Jachmich und Luis Conrad trafen auch im dritten Viertel verlässlich, 57:25 stand es nach 30 Minuten. Im letzten Abschnitt scorte dann vor allem Jachmich und trug so maßgeblich zum 68:33-Sieg bei, was sich auch in der Scorerliste widerspiegelte. Reier gelang gegen die Gastgeber ebenso ein Double-Double mit 30 Punkten und zehn Rebounds wie Jachmich mit 18 Punkten und zehn Rebounds.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir die Vorrunde als Erster abschließen konnten, auch wenn wir es gegen Australien und Israel sehr spannend gemacht haben", resümierte Nationaltrainer Peter Richarz: "Da brauchen wir für die K.O.-Runde mehr Konstanz. Jetzt spielen wir gegen den Vierten Brasilien, da rechnen wir uns natürlich etwas aus, danach entscheidet die Tagesform: Spanien, Japan, Türkei oder Israel - das wird ein harter Fight."

Mit Platz eins in Gruppe B trifft das deutsche Team im Viertelfinale auf den Vierten der Gruppe A, das Team aus Brasilien und muss gewarnt sein: Japan, das in Gruppe A bislang vier Siege aus vier Spielen hat, hatte mit den Südamerikanern lange zu kämpfen und gewann am Ende nur mit sechs Punkten Differenz. Zudem ist mit Cristiano Clemente der Top-Scorer in Reihen der Brasilianer, in fünf Spielen kommt er bislang auf einen Schnitt von 25 Punkten pro Spiel. Hochball ist am Mittwoch um 14 Uhr deutscher Zeit.

Deutschland U23: Thomas Reier (30 Punkte, RBC Köln 99ers), Paul Jachmich (18, BG Baskets Hamburg), Alexander Budde (8, Hannover United), Bastian Kolb (6, Iberconsa Amfiv Vigo/ESP), Luis Conrad (5, Hannover United), Maximilian Lammering (1, BBC Münsterland), Tobias Hell (Hannover United), Lukas Gloßner (Bidaideak Bilbao BSR/ESP), Alexander Keiser (RBC Köln 99ers), Sören Seebold (Hannover United), Julian Lammering (n.e., BBC Münsterland).


116 Ansichten0 Kommentare