• nicofeisst

Deutsche U23 zittert sich gegen Australien zum Gruppensieg

Die deutsche U23-Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft hat in einem regelrechten Krimi auch das vierte Spiel bei der Weltmeisterschaft in Phuket (Thailand) gewonnen. Gegen Australien hieß es am Ende 55:53 (11:17, 30:28, 47:38), wodurch das deutsche Team bereits vor dem abschließenden Vorrundenspiel gegen Gastgeber Thailand als Gruppensieger feststeht.

Paul Jachmich und die deutsche U23 mussten gegen Australien bis zuletzt alles geben (c) Shingo ITO X-1

„Wir haben uns gerade das Leben unnötig schwer gemacht - durch leider auch zu viele Turnovers war es ein glücklicher Sieg“, sagte Nationaltrainer Peter Richarz, der seinem Team zum Gruppensieg gratulierte, trotz vier Siegen aus vier Partien aber warnte: „Für die kommenden Spiele müssen wir uns jetzt steigern.“

Wie schon gegen Israel und die USA fanden die deutschen Junioren nur schwer ins Spiel. Der Australier Jaylen Brown fand gegen Ende des ersten Viertels richtig Spaß am Scoren und schraubte den Spielstand mit elf Punkten in Folge auf 11:17 aus deutscher Sicht. Das zweite Viertel begann dann direkt besser. Bastian Kolb verwandelte direkt einen Dreier, Paul Jachmich, noch mal Kolb und Alexander Budde drehten mit einem 10:0-Lauf die Partie in ein 20:17 (12.). Lachlin Dalton sorgte mit einem Dreier zum 26:28 noch mal für einen Führungswechsel (18.), doch Julian Lammering und Lukas Gloßner mit seinen ersten beiden WM-Punkten stellten den 30:28-Pausenstand her.

Danach sah es aus, als ob das deutsche Team das Spiel im Griff hätte. Allen voran Budde, der am Ende auf 22 Punkte kam und Kolb, der mit zehn Zählern ebenfalls zweistellig traf, scorten nach Belieben. Doch nach dem 47:36 (28.) und unmittelbar nach dem Start des Schlussviertels beim 49:38 und elf Punkten Vorsprung gab es einen Bruch im deutschen Spiel. Über fünfeinhalb Minuten fand kein Ball den Weg durch den australischen Korb, bis Tobias Hell, der wieder durchspielte, mit einem Korbleger auf 51:47 erhöhte (36.). Budde ließ mit einem Freiwurf die Deutschen sogar noch mal auf fünf Punkte enteilen, doch Australien kam wieder auf zwei ran. 1:41 Minuten vor dem Ende erzielte Jachmich dann das 55:51, danach war Zittern angesagt. Benjamin Moncrieff verkürzte noch einmal und Deutschland leistete sich in den 33 Sekunden vor Ende zwei Turnovers, doch Jaylen Browns letzter Dreier-Versuch war nicht von Erfolg gekrönt, sodass am Ende ein knapper Sieg stand: der vierte im vierten Spiel.

Damit ist dem deutschen Team Platz eins in Gruppe B vor Israel nicht mehr zu nehmen. Die USA und Australien spielen am Mittwoch um Platz drei und vier. In der engen Gruppe A liegt Japan ungeschlagen vorne, trifft morgen aber auf Europameister Spanien, der etwas überraschend gegen die Türkei verloren hatte. Zwischen Spanien, der Türkei und Brasilien wird sich dann auch entscheiden, wer der deutsche Viertelfinal-Gegner wird. Auf das deutsche Team wartet zum Vorrundenabschluss am Dienstag Gastgeber Thailand um 6.45 Uhr deutscher Zeit.


Deutschland U23: Alexander Budde (22 Punkte, Hannover United), Bastian Kolb (10, Iberconsa Amfiv Vigo/ESP), Julian Lammering (9, BBC Münsterland), Thomas Reier (4, RBC Köln 99ers), Paul Jachmich (4, BG Baskets Hamburg), Tobias Hell (4, Hannover United), Lukas Gloßner (2, Bidaideak Bilbao BSR/ESP), Alexander Keiser (RBC Köln 99ers), Sören Seebold (Hannover United), Luis Conrad (n.e., Hannover United), Maximilian Lammering (n.e., BBC Münsterland).

83 Ansichten0 Kommentare