• rbb_media

Deutschland jubelt nach dramatischem Finish

Hauchdünner 59:57-Erfolg gegen Kanada

Im Duell der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften in der Vorrundengruppe A durfte am Ende die deutschen Rollstuhlbasketballerinnen jubeln. Vorausgegangen waren unfassbar dramatische Schlussminuten in der Ariake Arena, ehe der 59:57-Erfolg (19:12/33:23/48:38) über Kanada feststand.

Den Grundstein zum dritten Erfolg im dritten Spiel legte das DBS-Team bereits vor der Halbzeitpause. Mit einem entschlossenen Start und einer starken Defensivleistung, die es den kanadischen Centerinnen schwer machte gute Wurfpositionen zu bekommen, steuerte Deutschland über 14:9 (8.) und 41:29 (25.) einem vermeintlich klaren Start-Ziel-Sieg entgegen. Doch mit zunehmender Spielzeit war es Kathleen Dandeneau, die für Kanada das Blatt zu wenden schien.


So schmolz der eigentlich komfortable Vorsprung binnen weniger Minuten bereits auf 41:36 (26.), ehe die Nordamerikanerinnen auch nach dem 52:42 (34.) nicht aufgaben und letztlich knapp zwei Minuten vor dem Ende sogar selbst die Führung übernahmen. Mit Mut und dem Glück des Tüchtigen überstanden die deutschen Damen jedoch auch diese Phase, in der Topscorerin Mareike Miller mit ihrem fünften Foul (38.) vom Parkett musste. Katharina Lang mit einem Dreier, sowie Maya Lindholm und schließlich Anne Patzwald mit ihren Körben, hielten am Ende den Sieg fest.


Annabel Breuer: „Wir sind extrem gut gestartet und haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Im vierten Viertel hatten wir dann einige Probleme und die Kanadierinnen sind wieder herangekommen. Wir sind überglücklich.“


Anne Patzwald: „Ich bin immer noch mega überwältigt. Es war ein unglaublich umkämpftes Spiel und wir mussten so beißen im vierten Viertel. Eine Zitterpartie mit einer starken Teamleistung“.


Deutschland: Mareike Miller (19, BG Baskets Hamburg), Katharina Lang (17/1 Dreier, RBB München Iguanas), Anne Patzwald (8, BG Baskets Hamburg), Maya Lindholm (6, BG Baskets Hamburg), Laura Fürst (4, RBB München Iguanas), Svenja Mayer (3, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Annabel Breuer (2, RSV Lahn-Dill), Barbara Groß (Rhine River Rhinos Wiesbaden), Lena Knippelmeyer (BBC Münsterland), Catharina Weiß (RSV Lahn-Dill), Lisa Bergenthal (n.e., RBC Köln 99ers).


Kanada: Kathleen Dandeneau (23/2), Rosalie Lalonde (12), Cindy Quellet (12), Arinn Young (10, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Melanie Hawtin, Tara Llanes, Lai Puisand, Elodie Tessier, Tamara Steeves, Sandrine Berube (n.e.), Danielle Duplessis (n.e.).


Foto: Steffie Wunderl / DBS

19 Ansichten0 Kommentare