• nicofeisst

Fit im Rollstuhl: „Neue Bewegungsvielfalt kreieren“

Dirk Lösel ist seit 2015 Athletik-Trainer der Herren des Team Germany Rollstuhlbasketball und hebt die Fitness von Rollstuhlfahrer*innen mit seinem Programm „Fit im Rollstuhl“ auf ein neues Level. Im Interview spricht er über Aha-Momente, die Bedeutung der Athletik-Trainer in den Vereinen – und warum am 11. Juni alle nach Gießen kommen sollten.

Was macht ein gezieltes Athletiktraining so wichtig für Rollstuhlfahrer*innen?

Athletik, insbesondere die Bausteine Kraft, Beweglichkeit und Koordination, sind wichtige Eckpunkte, um Überlastungen des Körpers, und hier primär der Schulter, entgegenzuwirken. Themen wie Atmung und Haltung zählen aber genauso dazu, da es durch das permanente Sitzen zu weniger Zwerchfellaktivität und einer Verkürzung der hüftbeugenden Muskulatur kommt. In einem guten Präventionsmanagement sollten diese Aspekte einen wichtigen Platz einnehmen.


Wie lange bist du schon bei der Nationalmannschaft dabei?

Seit 2015 unterstütze ich die Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Herren im athletischen Bereich. Die Betreuung begann in Vorbereitung auf die Paralympics in Rio de Janeiro. Vorher habe ich über 20 Jahre die Basketball-Bundesligamannschaft der Gießen 46ers als Physiotherapeut und Athletiktrainer betreut sowie diverse Auswahlmannschaften des Deutschen Basketball Bundes.


Was sind Aha-Momente bei deiner Arbeit mit den Spielern?

Da gab es in den letzten Jahren einige negative, aber auch viele positive Momente. Zunächst beim Versuch, athletische Übungen aus dem Fußgängerbereich 1 zu 1 umzusetzen, was in der Anfangsphase nicht immer von Erfolg gekrönt war. In der Folge immer dann, wenn es gelang, die Bewegungsqualität zu verbessern oder eine Übung durch Veränderung der Ausgangstellung oder Erhöhung des Gewichtes anspruchsvoller zu gestalten. Insbesondere dann, wenn ein Spieler zunächst nicht glaubte, es wirklich umsetzen zu können und wir es dann gemeinsam schafften, neue Bewegungsvielfalt zu kreieren.

Welche Rolle spielen die Athletiktrainer der Bundesligavereine?

Die Athletiktrainer der Bundesligavereine sind wichtige Partner meiner Arbeit. Während ich die Spieler in der Regel nur in der Vorbereitung auf Meisterschaften im Trainingslager und direkt bei EM, WM oder Paralympics betreue, hat der Physiotherapeut und Athletiktrainer im Verein unsere Spieler die gesamte Saison um sich. Er bekommt also deutlich schneller ein direktes Feedback darüber, wie Trainingsumfänge und -intensitäten beim Spieler ankommen. Wie bestimmte Übungen oder Trainingsformen wirken und ob Verletzungen das Training beeinflussen. Daher tausche ich mich regelmäßig mit ihnen aus, ergänze gegebenenfalls die Trainingspläne und versuche in der Saison, ein bis zwei gemeinsame Trainingseinheiten vor Ort durchzuführen.


Was ist das Ziel von Fit im Rollstuhl?

Mit der Plattform "Fit im Rollstuhl" möchte ich ambitionierte Rollstuhlsportler und motivierte Rollstuhlfahrer dabei unterstützen, ihre Fitness und Athletik auf das nächste Level zu bringen. Neben Bausteinen wie Kraft, Beweglichkeit, Agilität, Ausdauer und Schnelligkeit werden auch Themen wie Ernährung, Regeneration und Yoga vermittelt. Dies geschieht in drei Schritten: ein bis zweimal im Jahr an einem Trainings- und Fortbildungstag – wie am 11. Juni in Gießen – zum zweiten als Inhouse-Schulung für Verbände, Vereine und Firmen und übergreifend als Onlineveranstaltung im Livestream oder in unserer Datenbank.


Wer dabei sein möchte, hat die Möglichkeit, am 11. Juni 2022 reinzuschnuppern und findet hier alle Infos: www.fitimrollstuhl.de

98 Ansichten0 Kommentare