• rbb_media

Medaillen-Traum gegen Spanien geplatzt

Der Traum der deutschen Rollstuhlbasketballer von der ersten paralympischen Medaille seit 29 Jahren ist im Viertelfinale geplatzt. Gegen die bisher ungeschlagenen Spanier unterlag die deutsche Herrenauswahl knapp mit 68:71 (19:21/34:40/48:54).

Dabei startete der Außenseiter furios und zwang den Gegner bereits nach gut einer Minute beim 7:0 zur ersten Auszeit. Doch wie stark und selbstbewusst das spanische Team in diesem paralympischen Turnier agiert, zeigte sich bereits im Anschluss, als vor allem Routinier Jordi Ruiz bis zur vierten Spielminute fast im Alleingang drehte und die Iberer ihrerseits mit 8:7 in Front brachte.


In der Folge entwickelte sich ein kampfbetontes und emotionales Duell der beiden europäischen Vertreter, in dem das deutsche Team stets eine knappen Rückstand hinterherlaufen musste. Deutschland kämpfte verbissen, kam immer wieder auf Augenhöhe heran, wie beim 25:25 (13.) oder 44:48 (27.), doch stets, wenn Spanien den Atem von Kapitän Jan Haller und seinen Kollegen im Nacken spürte, hatte es eine passende Antwort parat und zog wieder davon.


In der Schlussphase gelang es dem DBS-Team dann nicht mehr gegen den erfahrenen Gegner die Wende zu erzwingen, auch wenn man beim 68:71 zwanzig Sekunden vor der Schlusssirene in Tokio noch einmal Ballbesitzt hatte. Doch der letzte Dreier fand nicht den erhofften Weg in die spanische Reuse.


Bundestrainer Nicolai Zeltinger: „Wir sind auf einen sehr starken und bisher ungeschlagenen Gegner getroffen. Dennoch hatten wir unsere Chance, daher ist es sehr bitter. Ich mache meiner Mannschaft aber ein großes Kompliment.“


Deutschland: Thomas Böhme (16, RSV Lahn-Dill), André Bienek (13/1, RSB Thuringia Bulls), Jens Eike Albrecht (11, RSB Thuringia Bulls), Aliaksandr Halouski (9/1, RSB Thuringia Bulls), Nico Dreimüller (9/1, ING Skywheelers Frankfurt), Christopher Huber (4, RSV Lahn-Dill), Jan Sadler (4, Hannover United), Jan Haller (2, Hannover United), Matthias Güntner (Rhine River Rhinos Wiesbaden), Joe Bestwick (n.e., RBC Köln 99ers), Tobias Hell (n.e., Hannover United), Phillip Schorp (n.e., BBC Münsterland).


Spanien: Jordi Ruiz (24/2, RSB Thuringia Bulls), Asier Garcia (19), Alejandro Zarzuela (11), Amadou Diallo (6), Manuel Lorenzo (4), Ignacio Ortega (4), Pablo Zarzuela (2), Daniel Stix (1), David Mouriz, Oscar Onrubia, Francisco Sanchez, Agustin Alejos (n.e.).


Foto: Steffie Wunderl / DBS

72 Ansichten0 Kommentare