• rbb_media

Richarz benennt U22-Kader für die EM in Italien

Zwölf Spieler von fünf Vereinen sollen der deutschen U22-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft vom 13. bis 18. Juni 2021 im italienischen Lignano Sabbiadoro helfen, um die Medaillen mitzuspielen – und die Qualifikation für die WM 2022 zu sichern.

Vier Spieler von Hannover United, je drei von den RBB Iguanas München und den Köln 99ers sowie je einen von den BG Baskets Hamburg und dem BBC Münsterland hat Nationaltrainer Peter Richarz dem Deutschen Behindertensportverband zur Nominierung für die Europameisterschaft in Lignano Sabbiadoro vorgeschlagen.

Nach dem ersten Lehrgang in Hannover vom 23.- bis 25. April entschied sich Richarz zusammen mit Co-Trainer Günther Mayer und Teammanager Karim Drews für folgenden „guten Mix aus erfahrenen und jungen Spielern“:

  • Luc Weilandt, BG Baskets Hamburg

  • Tobias Hell, Hannover United

  • Lukas Glossner, RBB Iguanas München

  • Bastian Kolb, RBB Iguanas München

  • Paul Jachmich, Köln 99ers

  • Urs Rechtsteiner, RBB Iguanas München

  • Thomas Reier, Köln 99ers

  • Luis Conrad, Hannover United

  • Sören Seebold, Hannover United

  • Alexander Keiser, Köln 99ers

  • Julian Lammering, BBC Münsterland

  • Alexander Budde, Hannover United

Über Pfingsten soll – vorbehaltlich der Umsetzbarkeit aufgrund der Corona-Pandemie – ein 4-tägiger Leistungslehrgang und am ersten Juniwochenende ein weiterer Lehrgang folgen. Ab dem 13. Juni beginnen dann die EM-Spiele in Lignano Sabbiadoro.

Ursprünglich hätte das Turnier im Sommer 2020 stattfinden sollen und wurde dann auf Januar verlegt – nun werden im Juni sieben Teams um den EM-Titel spielen. Gleichzeitig kommt dem Turnier auch eine weitere wichtige Bedeutung zu: Die besten fünf Mannschaften qualifizieren sich für die U23-Weltmeisterschaft 2022 im japanischen Chiba.

Während sich in Gruppe A Gastgeber Italien mit der Türkei, Frankreich sowie Israel messen darf, warten auf das deutsche Team in einer Dreiergruppe Spanien und Polen. „Nach langer Pause auf europäischer Ebene fällt es sehr schwer, etwas Konkretes zur Spielstärke der Teams zu sagen“, sagt Nationaltrainer Richarz: „Aus den Erfahrungen der Vergangenheit zählen sicher die Teams aus der Türkei, Italien und Frankreich zu den Mitfavoriten.“

Das Ziel der deutschen Rollstuhlbasketballer für das Turnier ist klar: „Da alle Mannschaften eine verkürzte Vorbereitung haben werden, ist es wichtig, sich über die Vorrundenspiele den erforderlichen Rhythmus zu holen! Wir hoffen, mit unserem Team um die Medaillen spielen zu können!“

786 Ansichten0 Kommentare