• rbb_media

WM-Kader der Damen vorgeschlagen: Eine Neue und zwei Rückkehrerinnen

Damen-Bundestrainer Dirk Paßiwan hat den Nominierungsvorschlag seines 12er-Kaders für die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft vom 16. bis 27. November 2022 in Dubai gemacht. Im Vergleich zur EM im vergangenen Dezember sind drei Plätze verändert.

Die Damen-Nationalmannschaft mit dem 15er-Kader in Papendal

Nach vier Testspielen in vier Tagen im niederländischen Papendal gegen Kanada, ein Mixed-U23-Team der Gastgeber und die Paralympics-Siegerinnen aus den Niederlanden sah Paßiwan mit seinem Assistenz-Coach Ralf Neumann klarer, mit welchen Spielerinnen sie die Weltmeisterschaft angehen wollen. „Die Spiele haben uns noch mal einiges gezeigt und wir sind überzeugt, dass wir eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen haben, mit denen wir jetzt arbeiten können“, sagt Paßiwan, „denn wir haben schon gesehen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt. Gleichzeitig bin ich guten Mutes, dass wir bis zur WM eine starke Truppe zusammen haben.“


Neben Mareike Miller, die nach den Paralympics verletzungsbedingt für die EM ausfiel, und Nathalie Paßiwan, die 2019 bei der EM dabei war und nach einer Baby-Pause wieder zurück ist, wird Marie Kier von den RSB Thuringia Bulls erstmals zur Nationalmannschaft zählen. „Sie war die größte Überraschung im Camp“, sagt Paßiwan: „Sie hat sich seit dem Selection Camp im letzten Jahr extrem stark entwickelt und einen Riesensprung gemacht, sodass sie eine gute Rolle im Team spielen kann.“


Nicht geschafft haben es aus dem vorläufigen 15er-Kader die Nachwuchs-Spielerinnen Annika Sonnleitner und Svenja Erni sowie Vanessa Erskine. Letztere hatten bei der EM in Madrid debütiert, Sonnleitner hatte jetzt ihre ersten Länderspiele absolviert. „Da ging es auch um Überlegungen, in welche Richtung wir gehen wollen. Es ist vielleicht unüblich, dass wir fünf 4,5-Punkte-Spielerinnen nominieren möchten, aber sie haben sich alle sehr gut präsentiert“, sagt Paßiwan mit Blick auf die beiden Rückkehrerinnen, Amanda Fanariotis, Lena Knippelmeyer und Katharina Lang.


Neben den genannten sind auch Lisa Bergenthal, Annabel Breuer, Anne Patzwald, Svenja Mayer, Maya Lindholm und Catharina Weiß wieder zur Nominierung vorgeschlagen. Ab dem 2. Juli steht für die Damen-Natio die zweite Leistungsdiagnostik in Lobbach an, am 3. Juli zwei Testspiele gegen die Damen-Auswahl von Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg und anschließend ein Camp vor der Deutschen Meisterschaft der Damen am 9. und 10. Juli in Heidelberg sowie zwei im August, bevor die RBBL wieder startet und dann im November der Flieger Richtung Dubai abheben wird.


328 Ansichten0 Kommentare